Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

Das Deutsche Patent- und Markenamt (abgekürzt: DPMA, umgangssprachlich auch einfach nur Patentamt genannt) ist eine Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Sie untersteht dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und hat ihren Sitz in München. Aussenstellen des DPMA findet man aber auch in Jena und Berlin. Die Behörde hat ca. 2500 Mitarbeiter, bei denen etwas ein Viertel als Patentprüfer beschäftigt sind.

Das DPMA ist die zentrale Behörde für das Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes in Deutschland. Sie ist hauptsächlich zuständig für die Erteilung von Patenten und für die Eintragung von Gebrauchsmustern, Marken und Designs. Das DMPA arbeite dabei in Kooperation mit den einzelnen Patentinformationszentren der verschiedenen deutschen Bundesländern. Das erste Patentamt wurde in Deutschland am 1.7.1877 in Berlin gegründet (Kaiserliches Patentamt). Das DPMA, wie man es heute kennt, wurde in München am 1.10.1949 eröffnet.

zurück zum Wörterbuch