Fachanwalt gewerblicher Rechtsschutz

Der Titel Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz ist eine Fachanwaltsbezeichnung im Berufsrechts der deutschen Rechtsanwälte. Im Jahr 2014 waren laut Statistik der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) im gesamten Bundesgebiet 1150 Fachanwälte für gewerblichen Rechtsschutz zugelassen. Davon waren 234 Anwältinnen.

Gemäß § 14h der Fachanwaltsordnung (FAO) sind für den Fachanwalt im Bereich „gewerblicher Rechtsschutz“, wie auch bei allen anderen Fachanwaltstiteln in Deutschland (z.B. Fachanwalt für Steuerrecht, Sozialrecht, Verwaltungsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, Versicherungsrecht und Miet- und Wohnrecht) besondere praktische Erfahrungen und Kenntnisse nachzuweisen, um diesen Titel führen zu dürfen.

Diese Kenntnisse, die ein Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz erlangt haben muss, sind aus den Gebieten Patent-, Gebrauchsmuster-, Geschmacksmuster- und Sortenschutzrecht, aus dem Rechtsbereich der Marken und sonstigen Kennzeichen, aus dem Rechtsbereich gegen den unlauteren Wettbewerb, aus dem Rechtsbereich der europäischen Patente, Marken und Geschmacksmuster sowie des europäischen Sortenschutzrechts, Kenntnisse mit urheberrechtlichen Bezügen des gewerblichen Rechtsschutzes und Kenntnisse im Verfahrensrecht und Besonderheiten des Prozessrechts.

Der Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz ist daher unter anderem ein Spezialist für den Rechtsbereich der Marken und sonstigen Kennzeichen, anders formuliert somit auch ein ein Fachanwalt für Markenrecht (auch wenn es diesen einzelnen Titel nicht gibt).

zurück zum Wörterbuch

Fachanwalt gewerblicher Rechtsschutz